Nachrichten

Internet

DSGVO: Es geht (langsam) voran

06 December 2017

Rund ein halbes Jahr vor dem Inkrafttreten sieht sich ein gutes Drittel (35 Prozent) der deutschen Unternehmen bereit für die DSGVO, während rund die Hälfte (47 Prozent) auf einem guten Weg ist und mehr als 50 Prozent ihrer entsprechenden Aufgaben erledigt hat. Dennoch bleiben einige Themen, allen voran das Recht auf Löschung und Vergessenwerden, große Herausforderungen. Dies ergab eine vom Datensicherheits-Spezialisten Varonis Systems in Auftrag gegebene repräsentative Umfrage. Mehr

Close-up of two network connection plugs

PSD2: „Weniger bedrohlich als noch Anfang des Jahres“

04 December 2017

Die „Future of European Fintech Alliance“ hat die von der Europäischen Kommission definierten technischen Spezifikationen (Regulatory Technical Standards, RTS) zur neuen Zahlungsdiensterichtlinie (Payment Service Directive, PSD2) genau in Augenschein genommen. Die endgültige Fassung der RTS stellt nach Meinung der Allianz, die aktuell aus 73 europäischen FinTech-Unternehmen, Challenger-Banken und Organisationen der FinTech-Branche besteht, einen großen Kompromiss zwischen den Interessen der etablierten Bankenbranche und der europäischen FinTechs dar. Mehr

Salesforce_fintech

Finanzsektor hat keine Angst vor der Blockchain

01 December 2017

Banken, Versicherer und sonstige Finanzdienstleister in Deutschland haben wenig Sorge, durch die Blockchain-Technologie verdrängt zu werden. Nur zwölf Prozent der für eine Studie befragten Institute befürchten, dass durch die Blockchain ihr Geschäft obsolet werde. Etwas kritischer wird dagegen das Risiko einer neuen Konkurrenz durch Technologie-Startups gesehen. Das ergibt die Studie „Potenzialanalyse Blockchain“ von Sopra Steria Consulting, für die 204 Fach- und Führungskräfte aus Unternehmen verschiedener Branchen befragt wurden. Eine große Stärke der Blockchain-Technologie ist, dass durch sie Personen und Unternehmen sicher Werte austauschen können, ohne dass zwischen ihnen eine vertrauensstiftende Instanz geschaltet ist. Im Zahlungsverkehr und Wertpapierhandel treten heute normalerweise Banken und Börsen als Vermittler auf und führen die Transaktion durch. Mehr

Birds eye view,  London

Kosten für eine Verlagerung des Euro-Clearings in die EU fallen geringer aus als behauptet

01 December 2017

Im Zuge des anstehenden Brexit stellt sich die Frage nach den Auswirkungen auf das Clearing der auf Euro lautenden OTC-Derivate. Mehr als 90 Prozent dieses Geschäftes wird bislang über LCH Clearnet, eine Tochtergesellschaft der London Stock Exchange (LSE), abgewickelt. Allein das derzeit ausstehende Geschäftsvolumen für Euro-OTC-Derivate liegt bei mehr als 80 Trillionen US-Dollar. Mehr

Europaflagge

MiFID II: Banken müssen ihre Kräfte bündeln und zu einem Schlussspurt ansetzen

29 November 2017

Jede sechste Bank schafft es vermutlich nicht, die MiFID II-Vorgaben pünktlich zum 3. Januar 2018 vollumfänglich umzusetzen. Zum Erhebungszeitpunkt knapp drei Monate vor Ablauf der Frist lag der von PPI ermittelte Readiness-Index, der den Umsetzungsstatus misst, lediglich bei 75 Prozent. Zu diesem Zeitpunkt wäre ein Sollwert von 94 Prozent erforderlich gewesen, um eine branchenumfassende, fristgerechte Einführung zu gewährleisten. Bei der vorherigen Befragungswelle im Januar 2017 waren noch alle Institute davon ausgegangen, die Frist einhalten zu können. Mehr

Michael_Schneider_Managing_Director_Copyright_IntReal_6fc4799cfa

Spezialfonds können weiterhin steuerlich transparent ausgestaltet werden

25 November 2017

Ab kommenden Jahr müssen sich Anbieter von Immobilien-Spezialfonds und Anleger auf einige Änderungen einstellen: Bislang werden alle deutschen Einkünfte von Immobilienfonds transparent besteuert. Das heißt, der Fonds selbst zahlt keine Steuern, sondern die Besteuerung erfolgt auf Ebene des Anlegers. Mit der Investmentsteuerreform 2018 hat der Gesetzgeber die steuerliche Transparenz als Grundsatz der Fondsbesteuerung weitgehend abgeschafft. Einzige Ausnahme: Bei aufsichtsrechtlichen Spezialfonds besteht die Möglichkeit, die Fonds steuertransparent (sogenannte „Spezial-Investmentfonds“) auszugestalten. Mehr

Sutor_Logo

Belgisch-Luxemburgischer Robo-Advisor Birdee startet auf Anlage-Plattform der Sutor Bank

19 November 2017

Mit Birdee ist der erste internationale Robo-Advisor auf der Banking-Plattform der Sutor Bank gestartet. Birdee bietet mit einer luxemburgischen Vermögensverwalter-Lizenz Kunden in den Benelux-Staaten und Frankreich die Anlage in ETF-Portfolios. Die zurzeit 17 Portfolios decken die Basis-Bedürfnisse von Kunden mit individuellen Risiko-Rendite-Profilen ab und bieten darüber hinaus das Investment in Anlagethemen wie Biotech, Immobilien oder nachhaltige Unternehmen.  Mehr